Kontakt

Historie

Pünktlich zum Jubiläum: Ein Verwaltungsgebäude für die Zukunft

Das Bauunternehmen Fromme ist eine der größten Baufirmen in Marl. Der Betrieb wurde im Jahr 1927 durch Karl Fromme, den Großvater des heutigen Geschäftsführers, gegründet. Schon zu diesem Zeitpunkt entstand auch die Tradition um den Vornamen Karl. Aufgrund des frühen Todes des Gründers wurde die Firma Fromme durch die Tochter Gerde Fromme weitergeführt, bevor der jüngere Bruder Karl-Hans einige Jahre später erfolgreich mit in den Familienbetrieb einstieg.

Der heutige Geschäftsführer Karl-Jürgen Fromme absolvierte, so wie es sich zu der damaligen Zeit gehörte, zunächst die Maurerlehre und studierte nach dem Abitur Bauingenieurwesen. Auf Grund der breit aufgestellten Geschäftsführung der Firma Fromme hatte er das Glück, sich in seinen ersten Berufsjahren in einem größeren Kölner Unternehmen zusätzlich kaufmännische und juristische Fähigkeiten aneignen zu können.

Planung, Beratung und Realisation beim Hausbau, Hochbau und Tiefbau
Planung, Beratung und Realisation beim Hausbau, Hochbau und Tiefbau

Karl-Jürgen Fromme leitet die heutige Unternehmensgruppe mit seiner Frau sowie seinem Vater. Innerhalb des Firmenzweiges der Immobilien Fromme wird konservativer Mietwohnungsbau im Alt- und Neubaubereich betrieben. Im Mittelpunkt steht immer noch die Mutter der Firmengruppe, die Bauunternehmung Fromme. Sie ist für das operative Geschäft zuständig und deckt mit eigenem Personal die Komplexität des gesamten erweiterten Rohbaus ab, das heißt Mauerwerks- und Stahlbetonarbeiten, aber auch Erd- und Abbrucharbeiten sowie Umbauten und Sanierungen jeglicher Größenordnungen.
Zu den Kunden gehören nicht nur private Bauherren, sondern im größeren Umkreis sämtliche öffentliche Auftraggeber.

Das Unternehmen Fromme war bis zum Jahr 2017 auf der Vikariestraße in Marl ansässig. Darauf folgte der Umzug auf das bis dahin zweigeteilte Firmengelände, den heutigen Betriebs- und Verwaltungsstandort, am Dümmerweg 222 ebenfalls in Marl.

Zu den aktuellen Projekten des Unternehmens gehören der Neubau der Kita in Hüls-Süd an der Max-Reger-Straße sowie die Erweiterung der Martin-Luther-King Schule in Marl. Eine weitere Kindertagesstätte wird in Zusammenarbeit mit der Stadt Marl als Investorenprojekt in der Stadtmitte entstehen, zudem ist die Fertigstellung von 84 Wohneinheiten an der Clara-Wieck-Straße für die NEUMA kurzfristig geplant. Am Centro Oberhausen wird nach Marl und Gelsenkirchen bereits das dritte Asia-Großrestaurant gebaut; das Gebäudemanagement der Stadt Wuppertal erhält eine umfangreiche Gesamtschulenerweiterung.

Trotz der nicht aufzuhaltenden Digitalisierung sieht sich der Geschäftsführer Karl-Jürgen Fromme auch heute noch insbesondere als Berater, Moderator und Koordinator für seine Kunden.

Der Ausbildungsbetrieb mit seinen 35 Mitarbeitern erfreut sich, insbesondere pünktlich zum 91-jährigen Jubiläum, über das Verwaltungsgebäude.

Übrigens, die vierte Generation, vertreten durch Son Karl-Felix-Benedikt Fromme, steht nach abgeschlossener Maurerlehre sowie Studienbeginn in diesem Jahr bereits in den Startlöchern.